Historischer Lohntarifvertrag

Der Mindestlohntarifvertrag des Gebäudereiniger-Handwerks ist jetzt allgemeinverbindlich

Bundesarbeitsministerium bestätigt Allgemeinverbindlichkeit des Mindestlohntarifvertrages in der Gebäudereinigung

Am 27. Februar 2018 erklärte das Bundesarbeitsministerium durch eine Veröffentlichung im Bundesanzeiger den Mindestlohntarifvertrag des Gebäudereiniger-Handwerks für allgemeinverbindlich.

Seit dem 1. Januar 2018 betragen die Löhne der Lohngruppe 1 in Westdeutschland 10,30 Euro ab (1.1.2019: 10,56 Euro und ab 1.1.2020: 10,80 Euro) und in Ostdeutschland 9,55 Euro (1.1.2019: 10,05 Euro, ab 1.1.2020: 10,55 Euro und ab 1.12.2020: 10,80).

Durch die äquivalente Erhöhung der Ausbildungsvergütungen wird das Gebäudereiniger-Handwerk auch für junge Menschen noch interessanter: Erstmalig wird in Westdeutschland 2019 im 3. Lehrjahr die 1000 Euro-Grenze und in Ostdeutschland im Jahr 2020 überschritten.

Historischer Lohntarifvertrag im Gebäudereiniger-Handwerk

Mit dem seit 1. Januar 2018 geltenden neuen Lohntarifvertrag in der Gebäudereinigung sei es gelungen, genau 30 Jahre nach der Einheit Deutschlands zum 1. Dezember 2020 eine 100%-Angleichung der Löhne Ost und West für die gewerblich Beschäftigten in der Gebäudereinigung zu erreichen. Zudem ist er ein entscheidender Beitrag zur Stärkung der tariflichen Mindestlöhne im Gebäudereiniger-Handwerk, sagte der Verhandlungsführer des Bundesinnungsverbandes, Christian Kloevekorn.

Zum Artikel

RSM Kurzbewerbung

Sie sind an einem Job bei uns interessiert? Dann nutzen Sie unser Kurzbewerbungs-Formular.
Nach einer kurzen Bearbeitungszeit melden wir uns umgehend bei Ihnen.

An welchen Tagen wollen Sie arbeiten
Zu welchen Tageszeiten wollen Sie arbeiten